AUFSICHT UND BEGLEITUNG

Insolvenzverwaltung › Sachwalter

DIE STILLE SANIERUNG

Das zum 01.03.2012 eingeführte ESUG hat der Eigenverwaltung durch den Schuldner neues Leben eingehaucht. Beantragt das schuldnerische Unternehmen die Eigenverwaltung, kann diese nur noch in begründeten Fällen vom Insolvenzgericht abgelehnt werden. Das Gericht bestellt einen Sachwalter, der das schuldnerische Unternehmen bei der Eigenverwaltung unterstützt und zum Schutz der Gläubiger kontrolliert. Den Gläubigern kommt bei der Auswahl des Sachwalters eine bedeutende Stellung zu.

War die Eigenverwaltung früher ein verpöntes Verfahren („den Bock nicht zum Gärtner machen!“), so ist sie heute ein immer bedeutenderes Mittel zur stillen Sanierung ohne das öffentliche Aufsehen um das Insolvenzverfahren. Umso wichtiger ist es, die Interessen der Beteiligten zu schützen und Vertrauen zu erhalten. Als erfahrene und für unsere Bemühungen um eine konsensfähige Strategie bekannte Sanierungsexperten werden wir von diversen Gläubigerausschüssen als Sachwalter empfohlen. Wir stehen der schuldnerischen Geschäftsleitung als unabhängige und sanierungsfreundliche Gesprächspartner zur Verfügung. Die seriöse und realistische Beurteilung der Sanierungsbemühungen des Unternehmens hat hierbei oberste Priorität.